Samstag, 30. Dezember 2017

{DIY} Bettwäsche mit Federstempel


Das Schlafzimmer ist unser wichtigster Rückzugsort, an dem wir entspannen und zur Ruhe kommen. Das Bett ist dabei der Mittelpunkt und sollte, gerade jetzt im Winter, besonders kuschelig sein. Wenn dazu der ganze Raum gemütlich gestaltet wird, fühlt man sich besonders wohl. Eine schöne Bettwäsche mit der richtigen Decke macht da schon sehr viel her. 





Das brauchst du:
große Kartoffel (zB. Süßkartoffel)
Messer
Bastel- oder Cuttermesser
Bleistift
Textilfarbe bronze metallic
Pinsel
Unifarbene Bettwäsche (gewaschen und gebügelt)
Karton als Zwischenlage



So geht's: 

Die geputzte Süßkartoffel halbiert man mit einem Messer und zeichnet mit einem Bleistift die Konturen einer Feder auf die Fläche. Diese ritzt man anschließend mit einem Cuttermesser nach und entfernt mit einem Messer die Flächen darum. Dann kann man aus der Grundform die einzelnen Elemente herausschneiden. Dann bepinselt man den Stempel mit Farbe und macht ein paar Probedrucke auf einem Blatt Papier. So sieht man am besten, wie man den Stempel einsetzt bzw. ob man mit dem Ergebnis zufrieden ist. Dann kann's auch schon losgehen. Zwischen die Bettwäsche legt man ein Stück Karton, damit man zum einen einen stabilen Untergrund hat und zum anderen die Farbe nicht durchdruckt. Bei meiner Bettwäsche habe ich die Kissenbezüge komplett und bei den Bettdecken einen Rahmen herum gestempelt. Wenn beim Stempeln zu wenig Farbe am Stoff ist, kann man nachher mit dem Pinsel etwas nachhelfen. Dann lässt man die Farbe gut trocknen und befolgt alles weitere laut Beschreibung der Textilfarbe.


Die Metallic Farbe kommt am besten auf einer dunklen Bettwäsche zur Geltung. Ich finde es besonders schön, wenn das Licht sich in den Federn reflektiert, das strahlt für mich viel Gemütlichkeit aus.

Gemütlich finde ich unser Schlafzimmer gerade jetzt im Winter und dazu ist es wichtig, sich kuschelig einmummeln zu können. Das Team von Daunendecke.de war so nett uns zwei Daunendecken mit passenden Kopfkissen für diesen Beitrag zu spendieren. Ich wusste erst nicht genau, was wir brauchten, aber der Shop ist übersichtlich aufgebaut und man wird gut beraten. Die haben eine große Auswahl an Daunendecken für alle Jahreszeiten. Schlussendlich habe ich auch das gefunden, was wir uns vorgestellt haben. Auch der Praxistest hat sich bis jetzt bewährt - denn ich habe seit dem wirklich gut geschlafen.




Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 27. Dezember 2017

Prosit Neujahr! {DIY} Glückskekse aus Filz


Nach den Weihnachtsfeiertagen folgt zum Jahreswechsel eine Silvesterparty. Viele freuen sich auf einen schönen Abend mit Freunden, Sekt und Feuerwerk. Selbstgemachte Glücksbringer sind tolle Mitbringsel auf jeder Party. Vielleicht ist auch für den ein oder anderen ein Neujahrsvorsatz im Glückskeks zu finden. 



Das brauchst du:
dünne Filzplatte (Farbe ist egal)
Fineliner
Trinkglas als Kreisvorlage
Schere
Garn
Stopfnadel
Glückskeks-Sprüche


So geht's:
Auf Papier druckt oder schreibt man beliebige Glückwünsche, Sprüche, Zitate,.. und schneidet sie in dünnen Steifen aus. Auf die Filzplatte zeichnet man zB. mit einem Glas und dem Fineliner Kreise auf und schneidet sie mit der Schere aus. Die Kreise faltet man in der Hälfte zusammen und näht die Hälfte mit einem Garn fest (von der Mitte bis zur gefalteten Seite). Dann faltet bzw. stülpt man die äußeren Seiten nach Innen, bis eine Art Muschel entsteht. In das Innere des Keks legt man nun den gefalteten Papierstreifen und verpackt ihn zB. in Cellophan. 




Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und alles liebe für 2018!

Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 20. Dezember 2017

{DIY} Last Minute Geschenkidee: verschneite Windlichter


Frohe Weihnachten wünsche ich euch allen! Weihnachten steht kurz bevor. Weihnachten bedeutet Zeit mit der Familie zu verbringen, anderen Gutes zu tun und wahrscheinlich auch, das ein oder andere Kilo zuzunehmen. Geschenke gehören natürlich auch dazu - und falls die ein oder andere Kleinigkeit doch noch fehlt, habe ich heute eine Last Minute Bastelidee für spät Entschlossene. 




Das brauchst du:
verschiedene Einmachgläser
weiße Bastelfarbe
Dekoschnee
Pinsel
grüne Zweige
Jutegarn und Draht
Deko wie:
Orangenschalen, Beeren, Christbaumschmuck, etc. 


So geht's:
Jedes Glas sollte sauber sein, bevor man sie gestaltet. Dann streicht man rasch und satt das Glas mit der Farbe ein und streut sofort den Kunstschnee über die nasse Farbe. Hat man das Glas komplett eingeschneit, kann man den Schnee etwas mit den Fingern andrücken. Die Gläser lässt man gut trocknen und wickelt anschließend das Juteband einmal um den Hals jedes Glases. Je nach dem was man Zuhause an Winterdeko hat, behängt man das Glas zB. mit einer Orangenschale, welche man mit einem feinen Draht befestigt. Zum Schluss steckt man noch einen grünen Zweig hinter die Deko. 





Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 13. Dezember 2017

Dekorative Fenstermalerei mit Weihnachtsschmuck



Weihnachtsdeko muss nicht immer ein Gegenstand sein. Auch die Fenster können wunderschön gestalten und bemalen werden. Die Fenstermalerei kommt am besten abends zu Geltung, wenn es draußen dunkel ist. Wenn im Hintergrund auch noch eine Lichterkette funkelt, dann ist das Weihnachtsfeeling garantiert. Und wenn der Schnee noch fällt, dann wird es richtig schön kitschig.




Das brauchst du:
Uni Posca Lackstift (abwaschbar)
Küchentuch
Glasreiniger
ev. runde Vorlagenformen (zB. Gläser)


So geht's:

Zu Beginn putzt man die Fensterscheibe wie gewöhnlich, dass man einen sauberen Untergrund hat. Am besten zeichnet man zuerst die Zweige auf das Glas, an denen die Kugeln so quasi “aufgehängt” werden. Dann heißt es: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Man kann unterschiedlichen Weihnachtsschmuck auf die Fensterscheibe zeichnen. Rund, oval, sternförmig – ausgemalen mit verschiedenen Strichen, Punkten und Co. Falls man mit der Form nicht zufrieden ist, enfternt man die Farbe am besten gleich mit einem Küchentuch und etwas Glasreiniger.

Mit der tollen Serie namens Posca von Uniball lässt sich vieles Bemalen. Sei es auf Oberflächen wie Holz, Glas, Metall, Papier - ohne durchzudrücken, sowie auf Textilien, die dauerhaft fixiert werden können. Die Stifte gibt es in verschiedenen Farben und Stärken, aus denen wahrhafte Kunstwerke geschaffen werden können. 


Liebe Grüße

Eure


Dienstag, 5. Dezember 2017

{DIY} Winterliche Berglandschaft aus Holz


Es geht hoch hinaus! Frische Bergluft, knirschender Schnee und gespurte Loipen. Was gibt es im Winter schöneres als verschneite Berge und das dazugehörige Panorama. Berge bedeuten auch Heimat - so habe ich mir meine eigene Berglandschaft für Zuhause gebastelt.



Das brauchst du:
3-Schichtplatte zB. 19mm stark
Lineal/Meterstab
Bleistift
Stichsäge mit feinem Sägeblatt
Schleifschwamm/feines Schleifpapier
verschiedene Farben (matt)
feiner + breiter Pinsel

So geht's:
Zeichne mit einem Bleistift und einem Lineal verschieden hohe und breite Dreiecke auf die 3-Schichtplatte. Diese Dreiecke schneidet man anschließend mit der Stichsäge aus und behandelt die Kanten sowie die Flächen mit dem Schleifschwamm. Mit einem Bleistift zeichnet man auf die ausgeschnittenen Berge die verschneiten Berggipfel auf. Die Berge kann man nun in beliebigen Farben anmalen. 



Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 29. November 2017

{DIY} Dekoidee: Baumstamm Kerzen mit Tannenzapfen


Zu Weihnachten gilt die Devise: Schönes Selbermachen. Für viele ist die Weihnachtszeit die liebste Bastelzeit im Jahr. Aber zu guter Recht, denn in kaum einer anderen Jahreszeit findet man mehr Ideen und Möglichkeiten, wie zu Weihnachten. Man kann sehr viel mit Naturmaterialien arbeiten, vor allem mit Holz, was uns Zuhause viel Gemütlichkeit schenkt.




Das brauchst du:
Baumstamm mit Rinde
Tannenzapfen
Säge
Bleistift
Schleifpapier
Nagel
Hammer
Bohrer
Zange
Spitzenband
kleine Christbaumkugeln

So geht's:
An einem getrocknetem Baumstamm mit Rinde zeichnet man mit Bleistift, die verschiedenen Abschnitte an (für unterschiedliche Höhen). Dann sägt man diese mit der Säge ab und behandelt die geschnittenen Flächen mit dem Schleifpapier nach, bis eine glatte Fläche entsteht. In die Mitte des Stammes schlägt man den Nagel und zwickt anschließend mit der Zange den Nagelkopf ab. Mit einem dünnen Bohrer bohrt man in die untere Mitte des Tannenzapfens ein Loch und steckt ihn auf den Nagel. Um die Baumstämme kann man zum Schluss noch ein Spitzenband wickeln und kleine Christbaumkugeln anbringen. 





Liebe Grüße

Eure



Donnerstag, 23. November 2017

Hängender Adventskalender an einem Ast


Kaum zu glauben, aber wahr, bald ist der 1. Dezember. Weihnachten steht in den Startlöchern. 
Und weil Weihnachten ohne Adventskalender nicht Weihnachten ist, darf er wie jedes Jahr, nicht fehlen. Natürlich wieder selbst gebastelt und mit kleinen Überraschungen befüllt.



Das brauchst du:
verzweigter Ast
Adventskalender Schachteln, Tüten oder Säckchen
Zahlenaufkleber 1-24
farbiges Garn
Stopnadel
ev. Masking Tape
Weihnachtsschmuck



So geht's:
In Waldgebieten findet man viel herumliegende Äste, die sich ideal für diesen Adventskalender eignen. Schön dafür sind Äste, die gut verzweigt und vielleicht mit etwas Moos bewachsen sind. Den Ast hängt man an einer beliebigen Stelle mit dem Garn auf. 
Mittlerweile sind solche kleinen Adventskalender Schachteln gut in Bastelgeschäften oder im Internet zu finden. Man kann auch auf kleine Tüten oder Säckchen zurückgreifen. Auf die befüllbaren Schachteln klebt man die Zahlenaufkleber 1-24. In die Mitte des Deckels jeder Schachtel befestigt man mit der Stopfnadel eine Schlaufe aus Garn. Dafür sticht man von oben hindurch, fädelt wieder aus, fädelt das andere Ende auf und sticht wieder von oben durch das Loch. Die beiden Enden verknotet man in der Innenseite miteinander und hat so über dem Deckel eine Schlaufe. Die Schachteln können nun nach Belieben mit Süßwaren, kleinen Briefchen, etc. befüllt werden und am Ast aufgehangen werden. Zum Schluss kann der Ast noch mit Weihnachtsschmuck dekoriert werden.






Liebe Grüße

Eure