Dienstag, 5. Dezember 2017

{DIY} Winterliche Berglandschaft aus Holz


Es geht hoch hinaus! Frische Bergluft, knirschender Schnee und gespurte Loipen. Was gibt es im Winter schöneres als verschneite Berge und das dazugehörige Panorama. Berge bedeuten auch Heimat - so habe ich mir meine eigene Berglandschaft für Zuhause gebastelt.



Das brauchst du:
3-Schichtplatte zB. 19mm stark
Lineal/Meterstab
Bleistift
Stichsäge mit feinem Sägeblatt
Schleifschwamm/feines Schleifpapier
verschiedene Farben (matt)
feiner + breiter Pinsel

So geht's:
Zeichne mit einem Bleistift und einem Lineal verschieden hohe und breite Dreiecke auf die 3-Schichtplatte. Diese Dreiecke schneidet man anschließend mit der Stichsäge aus und behandelt die Kanten sowie die Flächen mit dem Schleifschwamm. Mit einem Bleistift zeichnet man auf die ausgeschnittenen Berge die verschneiten Berggipfel auf. Die Berge kann man nun in beliebigen Farben anmalen. 



Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 29. November 2017

{DIY} Dekoidee: Baumstamm Kerzen mit Tannenzapfen


Zu Weihnachten gilt die Devise: Schönes Selbermachen. Für viele ist die Weihnachtszeit die liebste Bastelzeit im Jahr. Aber zu guter Recht, denn in kaum einer anderen Jahreszeit findet man mehr Ideen und Möglichkeiten, wie zu Weihnachten. Man kann sehr viel mit Naturmaterialien arbeiten, vor allem mit Holz, was uns Zuhause viel Gemütlichkeit schenkt.




Das brauchst du:
Baumstamm mit Rinde
Tannenzapfen
Säge
Bleistift
Schleifpapier
Nagel
Hammer
Bohrer
Zange
Spitzenband
kleine Christbaumkugeln

So geht's:
An einem getrocknetem Baumstamm mit Rinde zeichnet man mit Bleistift, die verschiedenen Abschnitte an (für unterschiedliche Höhen). Dann sägt man diese mit der Säge ab und behandelt die geschnittenen Flächen mit dem Schleifpapier nach, bis eine glatte Fläche entsteht. In die Mitte des Stammes schlägt man den Nagel und zwickt anschließend mit der Zange den Nagelkopf ab. Mit einem dünnen Bohrer bohrt man in die untere Mitte des Tannenzapfens ein Loch und steckt ihn auf den Nagel. Um die Baumstämme kann man zum Schluss noch ein Spitzenband wickeln und kleine Christbaumkugeln anbringen. 





Liebe Grüße

Eure



Donnerstag, 23. November 2017

Hängender Adventskalender an einem Ast


Kaum zu glauben, aber wahr, bald ist der 1. Dezember. Weihnachten steht in den Startlöchern. 
Und weil Weihnachten ohne Adventskalender nicht Weihnachten ist, darf er wie jedes Jahr, nicht fehlen. Natürlich wieder selbst gebastelt und mit kleinen Überraschungen befüllt.



Das brauchst du:
verzweigter Ast
Adventskalender Schachteln, Tüten oder Säckchen
Zahlenaufkleber 1-24
farbiges Garn
Stopnadel
ev. Masking Tape
Weihnachtsschmuck



So geht's:
In Waldgebieten findet man viel herumliegende Äste, die sich ideal für diesen Adventskalender eignen. Schön dafür sind Äste, die gut verzweigt und vielleicht mit etwas Moos bewachsen sind. Den Ast hängt man an einer beliebigen Stelle mit dem Garn auf. 
Mittlerweile sind solche kleinen Adventskalender Schachteln gut in Bastelgeschäften oder im Internet zu finden. Man kann auch auf kleine Tüten oder Säckchen zurückgreifen. Auf die befüllbaren Schachteln klebt man die Zahlenaufkleber 1-24. In die Mitte des Deckels jeder Schachtel befestigt man mit der Stopfnadel eine Schlaufe aus Garn. Dafür sticht man von oben hindurch, fädelt wieder aus, fädelt das andere Ende auf und sticht wieder von oben durch das Loch. Die beiden Enden verknotet man in der Innenseite miteinander und hat so über dem Deckel eine Schlaufe. Die Schachteln können nun nach Belieben mit Süßwaren, kleinen Briefchen, etc. befüllt werden und am Ast aufgehangen werden. Zum Schluss kann der Ast noch mit Weihnachtsschmuck dekoriert werden.






Liebe Grüße

Eure


Donnerstag, 16. November 2017

Bald heißt es wieder: Advent, Advent ...


Viele denken sich wahrscheinlich, es ist noch viel zu früh für Weihnachtsdeko & Co, aber ganz ehrlich - umso früher man beginnt, die Wohnung weihnachtlich zu schmücken, desto mehr kann man die Weihnachtszeit genießen und fühlen. 

"Advent, Advent, ein Lichtlein brennt..." Dieses Gedicht bedeutet vor allem eines: Bald ist Weihnachten. In der Vorweihnachtszeit schmücken wir unseren Tisch gerne mit einem "Adventskranz". Dieser muss nicht immer rund sein, sondern kann auch in einer ganz anderen Form leuchten. 





Das brauchst du:
Bäumchen:
Papier (für Vorlagen)
Bleistift
Lineal
Zirkel (ideal)
Schere
Fineliner
grüne Filzplatten
passendes Garn
Stecknadeln
Stopfnadel
weißer Lackmarker zB. Uni Posca
Bastelkleber
Ast
Bohrer & Schrauben

Rest:
altes Holzbrett
4 Kerzen
Zahlensticker
div. Weihnachtsschmuck
Spitzendeckchen
ev. Kerzenständer, Holzscheibe,...


So geht's:
Für die Filzbäumchen zeichnet man mit einem Zirkel auf Papier unterschiedlich große Kreise. Mit einem Lineal zeichnet man eine Linie in der Mitte durch, denn man braucht nur einen Halbkreis. Um den Rand der obersten 3 Schichten zeichnet man kleine Hügel. Diese Papiervorlagen schneidet man aus und überträgt die Konturen mit Fineliner auf den Filz. Diese schneidet man aus und bemalt die Kanten mit dem weißen Lackmarker mit etwas Schnee.


Dann steckt man die Hinterseite mit Stecknadeln zusammen und vernäht sie mit doppeltem Garn. Nun klebt man die verschiedenen Schichten des Bäumchens übereinander. Auf das Holzbrett verteilt man nun grob die Deko, damit man sich ein Bild machen kann, wo was stehen wird. 2 von den Bäumchen stehen auf einen Stamm. Dafür schraubt man durch das Holzbrett ein Stück von einem Ast fest, worauf man dann das Bäumchen klebt. Zum Schluss kann das Holzbrett nach Belieben dekoriert werden. Es ist schön, wenn die Kerzen auf unterschiedlichen Höhen stehen. 






Liebe Grüße

Eure


Dienstag, 7. November 2017

{DIY} herbstlicher Laubkranz


Laubfegen gehört im Herbst zu den weniger schönen, aber notwendigen Aktivitäten. Schöner hingegen: Das Laub sammeln und zu einem Herbstkranz formen. Ob hängend an der Eingangstür oder als Dekoration auf dem Tisch - für das gute Schmuckstück muss man nicht mal den Geldbeutel öffnen. 



Das brauchst du:
dickerer Draht
viele frische Laubblätter
Seitenschneider
Zange


So geht's:
Von dem Draht schneidet man sich ein Stück mit dem Seitenschneider ab. 
Dann verbiegt man ein Ende des Drahtes, damit die Blätter nicht wegrutschen können. 
Entweder sammelt man jede Menge Blätter und bastelt Zuhause, oder man fädelt die Blätter gleich beim Sammeln auf den Draht auf. 
Am besten ist es, wenn man verschiedenfarbige Blätter übereinander legt und diese in einem Stapel auf den Draht steckt. 
Die Blätter können auch unterschiedlich aufgefädelt werden, sodass mal die Oberseite, mal die Unterseite oben ist. 
Wenn man die aufgefädelten Blätter zu einem Kranz formen kann, kann man den restlichen Draht abzwicken. 
Mit der Zange verknotet man beide Enden des Drahtes miteinander. 
Wenn die Blätter nass waren, diese zuvor antrocknen lassen, bevor man sie zu einem Kranz formt.
Wenn eine Kerze in der Mitte aufgestellt wird, unbedingt in ein Glas stellen! 
Es ist ratsam, die Kerze nur zu dekorativen Zwecken zu benützen.
Fürs Foto hab ich sie natürlich angemacht :)


Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 1. November 2017

{DIY} Upcycling: Vom Fahrradkorb zum Rollkorb


Oft kann man aus den einfachsten Dingen, die man zB. im Keller herumliegen hat, tolle neue Wohnaccessoires basteln. Es lohnt es sich also vor dem nächsten Bauhof Besuch, die zu Müll deklarierten Gegenstände, nochmal genauer anzuschauen. So habe ich einen alten Fahrradkorb zweckentfremdet und ihn zu einem Aufbewahrungskorb mit Rollen umfunktioniert.



Das brauchst du:
alter (Fahrrad-) Korb
Lackspray in Kupfer
4 kleine Lenkrollen (zB hier)
kurze Schrauben
Holzplatte
Filzplatte
Lederband
Lochzange und Ösen
Draht
Säge, Schraubenzieher
Schleifpapier
Bleistift, Meterstab, Schere


So geht's:
Zu Beginn behandelt man den Korb mit dem Schleifpapier, damit die oberste Schicht etwas angeraut wird. 
Dann besprüht man den Korb mit dem Lackspray und lässt ihn gut trocknen. Nach Bedarf eventuell eine 2. Schicht aufsprühen. 
Für den Boden sägt man zB. aus einem Restholz eine passende Platte zurecht. 
In gleicher Größe schneidet man eine Filzplatte zurecht, welche zum Schluss auf die Holzplatte gelegt wird. 
Auf die Unterseite der Holzplatte schraubt man in passendem Abstand zum Korb, die Lenkrollen fest. 
Damit die Holzplatte auch hält, schraubt man an 4 Stellen ein Stück Lederband um den Korb, an die Unterseite der Holzplatte fest. 
Als Griffe schneidet man 2 gleiche Stücke vom Lederband ab und stanzt mit einer Lochzange in die Enden, passende Ösen hinein. 
Die Griffe befestigt man zum Schluss mit einem gleichfarbigen Draht am Korb fest. 


Liebe Grüße

Eure


Mittwoch, 25. Oktober 2017

{DIY} herbstliche Fensterdeko mit Filzblättern


Wunderschön herbstlich strahlt das selbst gemachte Mobile, das als lichtdurchlässiger Vorhang vor dem Fenster eine gute Figur macht. Gerade die aus Filz geschnittenen Herbstblätter passen zur Jahreszeit - die sich in der Natur wiederspiegeln. Im Wohnzimmer sieht es jetzt so richtig farbenfroh und gemütlich aus - also ran ans basteln. 



Das brauchst du:
verschiedene Filzplatten in herbstlichen Farben
Blätter Schablonen aus Papier
Fineliner
Schere
Silch
Stopfnadel
Schwemmholz Ast
Garn


So geht's:
Entweder man zeichnet diverse Herbstblätter auf ein Blatt Papier, oder man druckt sie aus dem Internet aus. 
Diese Vorlagen schneidet man aus und überträgt mit Fineliner die Konturen auf die Filzplatten. 
Diese schneidet man anschließend mit der Schere aus. 
Mit einem Silch und einer Nadel fädelt man die unterschiedlichen Filzblätter auf. 
Ein Knopf zwischen jedes Blatt verhindert ein abrutschen. 
Zum Schluss befestigt man die einzelnen kleinen Girlanden an dem Ast. 
Als Aufhängung dient ein Stück Garn. 


Liebe Grüße

Eure